Der Verein für Städtepartnerschaften und  internationale Begegnungen e. V.             trauert um sein Gründungsmitglied Karl-Wilhelm Lange

Karl-Wilhelm Lange war während seiner Dienstzeit als Stadtdirektor in Hann. Münden und lange darüber hinaus ein großer Förderer der Städtepartnerschaften und insbesondere des internationalen Jugendaustausches.

 

Er hat die Partnerschaften nach Holon/Israel und Chelmno/Polen maßgeblich mit initiiert und mitgegründet.

Für die Partnerschaft mit Holon war er einer der Brückenbauer zusammen mit den Freunden aus unserer französischen Partnerstadt Suresnes.

Dadurch war es ihm gelungen, ein Gegengewicht gegen die damaligen rechtsradikalen Tendenzen zu schaffen, die er ein Leben lang benannt und bekämpft hat.

Nach Gründung der Partnerschaft mit Chelmno hat er sich zusammen mit vielen Unterstützern besonders auch aus der Friedrich-Ebert-Stiftung für die infrastrukturelle Entwicklung eingesetzt. Es wurden Fördermittel z.B. der Jumbo-Stiftung angeworben, die in Chelmno das Leben der Menschen wesentlich verbessert haben.

Herausragendes Projekt war der Bau der
Kurt-Schumacher-Jugendbegegnungsstätte, die bis heute die Basis für den inzwischen multinationalen Jugendaustausch der Partnerstadt darstellt.

 

Wir danken Karl-Wilhelm Lange für sein überaus großes Engagement bei der Entwicklung der Städtepartnerschaften und Freundschaften.

 

 

Seine sehr wertvolle Arbeit für unsere Vereinsziele wird uns immer in Erinnerung bleiben.


Israelischer Kanute stirbt bei Terroranschlag in Tel Aviv


Der Partnerschaftsverein trauert um Barak Lufan.

Der Familienvater, 35 Jahre alt, erlag am 8.4.2022 seinen Verletzungen in Folge des Attentats am Vorabend. 

 

Barak hat im jugendlichen Alter Aim Kanu Club am See Genzareth mit dem

Kanurennsport begonnen.

Sein größter Erfolg für die israelische Nationalmannschaft war ein

dritter Platz bei der Europameisterschaft 2008 in Racice / Tschechien.

 

Von 2012 bis 2020 war er hauptberuflicher Kanurennsport Trainer beim

Kanu Club Hapoel Tel Aviv. In dieser Funktion war er auch 2017 und

2018 zwei mal in Hann Münden und betreute den Israelischen

Jugendaustausch des Mündener Kanu Clubs.

 

Am Abend des 07.04.2022 war er mit Freunden zu einer Geburtstagsfeier

in einem Restaurant Dizengoff / Ecke Ben Burion Street in Tel Aviv

eingeladen. Noch bevor er das Restaurant betreten konnte wurde er vor

der Eingansgtür vom Attentäter angeschossen, und erlag am nächsten Tag

im Krankenhaus seinen Verletzungen.

 

Die Beisetzung fand am 10.04. in der Nähe seines Geburtsortes statt.

 

Die Sportler das Kanu Clubs in Tel Aviv sind am Samstag mit 40

Personen den Yarkon Fluß in Tel Aviv mit Trauerflor entlang gepaddelt.

Sein Kayak wurde am Steg des Bootshaus als Erinnerung mit Blumen und

Kränzen geschmückt zurück gelassen.

 

Wir haben Barak immer als äußerst sympathischen und hilfsbereiten Sportler und Betreuer kennengelernt und verurteilen diesen grausamen und sinnlosen Anschlag.

Wir trauern mit seiner Familie und allen Kanusportlern in Hann. Münden und Israel.

Weitere Hilfslieferung aus Hann. Münden für Mitte April geplant

Mitte April werden wir eine weitere Hilfslieferung aus Hann. Münden nach Chelmno durchführen.

Das Geschwister- Scholl- Haus sammelt dafür weiterhin Verbandskästen. Diese werden gerne während der Öffnungszeiten entgegengenommen. Des Weiteren sammelt der Allgemeinmediziner Jann Schwarzkopf weiter Verbandsmaterial und Decken, sowie nach Absprache Medikamente, Desinfektionsmittel etc.

Wir bitten weiter um Spenden, damit wir im Rahmen des Transports wieder dringend benötigte Pflegemittel und Lebensmittel vor Ort in Polen einkaufen und weitergeben können.

Weiterer Spendenbetrag an die Stadt Chelmno überwiesen

Am Dienstag, den 29.3.22, haben wir eine weitere Spende in Höhe von 2000€ an die Stadt Chelmno übergeben.

Die Stadt Chelmno hat mittlerweile mehr als 300 Flüchtlinge aufgenommen und erwartet weitere 200 Personen. Mit der neuen Spende aus Hann. Münden werden die Flüchtlinge mit Artikeln des täglichen Bedarfs unterstützt und auch wieder eine Hilfslieferung an die ukrainische Partnerstadt Kaniv finanziell gefördert.

Vielen Dank für ihre zahlreichen Spenden.

Hilfsgüter finanziert aus Spenden sind in Chelmno (Polen) angekommen

Im Laufe der letzten Woche wurden die, in Hann. Münden gesammelten Hilfsgüter (Verbandsmaterial, Decken, Desinfektionsmittel, Medikamente, etc.), in Chelmno angeliefert. Der Mündener Unternehmer Jaroslaw Rzepka hat in Polen darüber hinaus aus Spendenmitteln die dringend benötigten Hilfsgüter für Flüchtlinge in Chelmno sowie für die Menschen in deren ukrainischer Partnerstadt Kaniv eingekauft und ebenfalls in Chelmno abgegeben.

 

Es handelt sich dabei um:

Mittel zur Körperpflege, Windeln, Unterwäsche und Hygieneartikel, Baby- und Kindernahrung, Konserven, Nudeln, Reis sowie weitere lagerfähige Lebensmittel

 

Die Hilfsgüter werden mit dem nächsten Transport in die Partnerstadt Kaniv gebracht bzw. für die neu angekommen Flüchtlinge in der Jugendbegegnungsstätte und einem Kinderheim in Chelmno eingesetzt.

Spendensammlung für ukrainische Flüchtlinge in Chelmno

Am Freitag den, 11.3.2022, haben wir einen ersten Transport mit Hilfsgütern in unsere Partnerstadt Chelmno beladen. 

Der Mündener Unternehmer Jaroslaw Rzepka hat die Hilfsgüter mit seinem Fahrzeug nach Polen transportiert und am Montag angeliefert. Des weiteren hat er Hilfsgüter im Wert von mehr als 2000€ vor Ort eingekauft und ebenfalls zum Rathaus in Chelmno gebracht.

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Verein "Rock for Tolerance" für eine Spende in Höhe von 1500€.

Wir sammeln weiter Spenden auf unserem Konto:

 

Bankverbindung: Sparkasse Göttingen, IBAN: DE 92 2605 0001 0000 0103 55,  BIC: NOLADE21GOE

Stichwort: Spende Chelmno

 

Jede Spende zählt!

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin bei unserer Hilfe für unsere polnischen und ukrainischen Partner.

Jaroslaw Rzepka und Frank Stryga am Geschwister Scholl Haus

Frank Stryga, Jann Schwarzkopf und Jaroslaw Rzepka


Der Hedemündener Arzt Jann Schwarzkopf hatte zu einer Sammlung in seiner Praxis aufgerufen.

Es wurden Decken, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel und Hygieneartikel gespendet.

Das Geschwister Scholl Haus hat Verbandskästen gesammelt. 


Besuch von Frank Stryga in Suresnes Dezember 2021

Zum Ende ihrer 41- jährigen Dienstzeit für die Stadt Suresnes wurde Diana Ricomet feierlich verabschiedet. Zu diesem Anlass reiste Frank Stryga in die Partnerstadt um Fr. Ricomet persönlich für ihr Engagement in der deutsch-französischen Partnerschaft zu danken. 17 Jahre betreute und organisierte Diana Ricomet den multinationalen Jugendaustausch in der Stadt Suresnes und ermöglichte dadurch, vielen Jugendlichen verschiedener Partnerstädte Freundschaften im Ausland aufzubauen. Im Namen der Stadt Hann. Münden möchten wir uns ganz herzlich für ihre geleistete Arbeit bedanken und wünschen ihr alles Gute für ihre Zukunft.


Tanzgruppe Pormocze zu Gast in Hann. Münden

Israelaustausch 2018

Frankreichaustausch Sommer 2018


Göttinger Tageblatt 02.06.2018


Die Bank der Verliebten

 

Die Bank der Verliebten stellt das Gastgeschenk unserer polnischen Partnerstadt Chelmno zum

 

25. Partnerschaftsjubiläum im September dar.

 

Die gleiche Bank steht in Chelmno an einem besonderen Platz nahe der historischen Stadtmauer.

 

 

 

Chelmno ist in Polen die Stadt der Verliebten und feiert dies jedes Jahr zum Valentinstag.

Die Bank wurde vom Mündener Handwerksbetrieb Jarek Rezepka kostenlos von  Chelmno  nach

Hann. Münden transportiert und jetzt auch vor dem Trauzimmer im Garten aufgestellt.

 


Israelaustausch 2017



Feierlicher Festakt zum Jubiläum mit Chelmno

Tag des offenen Denkmals

Polnisches Essen zum Tag des offenen Denkmals zubereitet von Krystyna Kauffeld


Oberviechtacher Puppenspieler zu Gast in Hann. Münden

Auf das Wiedersehen im Herbst 2018 in Oberviechtach


Israelaustausch 2017

Stadtführung in Hann. Münden

Documenta Kassel


Das Team rund um das Ratsbrauhaus in Hann. Münden war mit einem Stand anlässlich des Altstadtfestes am 24.06.2017 in Chelmno vertreten

 

 

Bild von rechts:

 

Guidio Einecke, Ratbrauhaus

 

Jens Herbort

 

Harald Funken

 

Mitarbeiterin Kurt Schumacher Haus, Chelmno

 

Gerhard Berndt

 

Peter Schüller

 

Frank Stryga, Partnerschaftsbeauftragter

 

 

 

 

 

Festakt zum 25 jährigen Jubiläum in Chelmno

Am 17.  Juni fanden in unserer Partnerstadt Chelmno die offiziellen Feierlichkeiten zum 25 jährigen Bestehen unserer Partnerschaft statt. Zunächst stand hierbei die Enthüllung einer Partnerschaftstafel, die Hann. Münden zeigt, im Stadtpark von Chelmno auf dem Plan. Begleitet von Musik der Marschkapelle aus Chelmno und dazugehörigen Tänzerinnen zogen die Delegationen der beiden Städte in einem feierlichen Umzug durch die Straßen, um zunächst am Geburtshaus Kurt Schumachers zu stoppen. Nach Würdigungen dessen Bedeutsamkeit für die deutsch-polnische Freundschaft, begann der Festakt feierlich mit Grußworten und Danksagungen durch die Bürgermeister Harald Wegener und Mariusz Kedzierski, den Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Frank Stryga und den Ehrenkonsul Dr Jaroslaw Kuropatwinski.

 

Abends trafen sich beide Delegationen zum feierlichen Abendessen im Kurt- Schuhmacher- Haus.

 

Eröffnung einer Kunstaustellung in Chelmno mit Schülern des Grotefend-Gymnasiums

Schüler des Grotefend- Gymnasiums zeigen ihre selbst entworfenen Bilder zurzeit in einer Kirche in Chelmno. Verschiedene Themen mit dem Schwerpunkt auf internationalen Freundschaften bilden eine interessante Ausstellung, auch mit vielen politischen Aspekten.


Trinationaler Schüleraustausch

Polen, Tschechien und Deutschland


Delegation aus Holon mit Bürgermeister Moti Sasson zu Gast in Hann. Münden


Altstadtlauf in Chelmno


Ausstellungseröffnung in Chelmno


Polnische Künstler zu Gast in Hann. Münden